Kontakt | Impressum | Links | Suche

Start | Galerie | Vorschau | Künstler | Projekte | Archiv | Edition Carpentier

Reinhard Scheuregger
Fotografien

21. August 2011 - 27. September 2011

Reinhard Scheuregger - Fotografien
» Video

»Reinhard Scheuregger - Ausgestellte Arbeiten

Fotos von der Vernissage am 20.08.2011
» Fotos von Lothar Adler
» Fotos von Jan Sobottka | www.catonbed.de
» Fotos von Fabian Hensel

Fotos der Ausstellungsräume
» Fotos von Manfred Carpentier

Empfehlung: Besuchen Sie die Web-Site
» www.expozure.net/
» www.catonbed.de

Fotografien

Mit Reinhard Scheuregger ist ein weiterer Fotograf in den Räumen der privaten Carpentier Galerie zu sehen. Der 1958 in Passau geborene Scheuregger studierte Musik an der HDK (jetzt UDK) in Berlin. Nach einem mehrjährigen Aufenthalt in Los Angeles lebt er nun seit vielen Jahren wieder in Berlin. Zuerst als freiberuflich arbeitender Filmkomponist ist er heute im Bereich der Filmmusik beratend bei einem privaten Fernsehsender tätig.

Schon seit einigen Jahren beschäftigt sich der Autodidakt mit der Fotografie und zeigt seine Arbeiten aus den letzten fünf Jahren zum ersten Mal einer breiteren Öffentlichkeit. Die Fotografien, überwiegend im Mittelformat aufgenommen, entstehen im eigenen Studio. Das Porträt und der weibliche Körper sind die zentralen Themen Scheureggers und immer spielt der Einsatz von Licht die bedeutende inszenatorische Rolle. Scheuregger zeigt eindrucksvolle Gesichter in starken Schwarzweiss-Kontrasten, lichtüberflutete Porträts mit weichesten Konturen, mit schwarzer Theaterfarbe bemalte Frauenkörper, die sich nur in den Lichtern von der Umgebung absetzen und sinnlich-verführerische Arbeiten, bei denen das Licht einer einzigen Farbe unzählige Abstufungen gibt.

Scheureggers gute Kontakte zur Film- und Fernsehbranche sorgen dafür, dass sich unter den "Modellen" so manche(r) Prominente befindet. Das ändert allerdings nichts daran, dass Scheureggers Fotografie geleitet wird von künstlerischer Ernsthaftigkeit und vom sensiblen Umgang mit den fotografierten Menschen und damit völlig frei ist von der spekulativen Vordergründigkeit blosser Effekte.