Kontakt | Impressum | Links | Suche | Aufnahme in den Verteiler

Start | Galerie | Vorschau | Künstler | Projekte | Archiv | Edition Carpentier

Künstler

» Abraham, Wolf (2017)
» Allen, David S. [DS] (2012)
» Ballen, Roger (2016)
» Brauchitsch, Boris von (2018)
» Dressel, Michael (2018)
» Fensch, Angela (2013)
» Fischer-Piel, Peter (2015)
» Habermann, Efraim (2010)
» Haggard, Ben (2011)
» Jaeggi, Urs (2018)
» Kahn, Andreas Maria (2017)
» Khoroshilova, Anastasia (2017)
» Köster, Michael (2018)
» Kuzia, Ingo (2011)
» Langmann, Uwe (2017)
» Liebman, Norman (2012)
» Machalowski, Frank (2015)
» Machalowski, Frank (2017)
» Mardo, Heike (2017)
» Meisse, Maximilian (2013)
» Meydenberg, Marga van den (2016)
» Nakao, Akira (2011)
» Nitz, Thomas (2013)
» Nitz, Thomas (2015)
» Pawlitzki, Eric (2016)
» Pepper, (2013)
» Petrick, Wolfgang (2016)
» Porschien, Ingo (2013)
» Pütter, Emily (2012)
» Reister, Christian (2014)
» Rubbert, Jörg (2012)
» Rutishauser, Franziska (2013)
» Samanns, Daniel (2015)
» Schadeberg, Jürgen (2012)
» Scheuregger, Reinhard (2011)
» Scholten, Oliver S. (2016)
» Schult, Marion (2013)
» Schütte, Alina Maria (2017)
» Sehy, Jacques H. (2011)
» Sinha, Silvia (2014)
» Sinha, Silvia (2016)
» Sobottka, Jan (2013)
» Sobottka, Jan (2016)
» Stadler, Jörg (2010)
» Suchodrev, Benita (2012)
» Thiele, Anna (2012)
» Walz, Bernd (2018)
» Walz, Gundula (2018)
» Wegerhoff, York (2017)
» Weider, Arnd (2016)
Michael Dressel

» Bild vergrössern    1/1
 

ID640001
TitelO.T.
Datierung2018

Hinweis: Gezeigte Arbeiten / Übersicht

 

Fotografie

Michael Dressel

»Brennpunkt Hollywood«

Michael Dressel wurde 1958 im Ostberliner Stadtbezirk Friedrichshain geboren. Er machte im damaligen Grauen Kloster Abitur und begann nach dem Grundwehrdienst ein Studium für Bühnenbild an der Kunsthochschule Weissensee. Dies währte aber nur kurze Zeit, da er 1981 beim Versuch, die DDR auf eigene Faust zu verlassen, erwischt wurde. Die zwei Jahre Zuchthaus, die ihm das einbrachte, sieht er als die wichtigsten Lehrjahre seines Lebens an. In dieser Zeit wurde ihm alles Grundlegende über Individuum und Gesellschaft hautnah und eindrücklich vermittelt. So gewappnet für sein weiteres Leben landete er 1984 in West Berlin und kurz darauf in Los Angeles, wo er noch heute lebt und die letzten 30 Jahre, neben seiner Tätigkeit als Maler und Fotograf, seine Brötchen als Sound Editor bei Filmproduktionen in Hollywood, L.A. verdient. Der Umstand, daß sein Lebensunterhalt durch Filmarbeit gewährleistet ist, gibt ihm die Freiheit, seine künstlerische Arbeit ungeachtet ökonomischer Abhängigkeiten zu betreiben. Er dokumentiert seit vielen Jahren fotografisch die Licht- und Schattenseiten Hollywoods. Vor allem zeigt Dressel die Lebensrealität derer, die mit Träumen, die sich nie erfüllten, nach Hollywood kamen, die aber noch immer im Gravitationsfeld dieser »Traumfabrik« in einer harschen Realität jenseits der Glitzerwelt ihr Leben fristen.