Kontakt | Impressum | Links | Suche | Aufnahme in den Verteiler

Start | Galerie | Vorschau | Künstler | Projekte | Archiv | Edition Carpentier

25books 25books

Hannes Wanderer steht mit seiner Internet-Seite www.25books.de nicht ohne Grund an erster Stelle dieser Empfehlungen. Er hat nicht nur den Namen der Seite "sortierfreundlich" mit einer Zahl beginnen lassen, sondern er gehört zu jenen, die das, was sie tun, mit außerordentlicher Leidenschaft betreiben. Und das ist bei Hannes Wanderer nicht wenig.

Er führt den Verlag Peperoni Books (http://www.peperoni-books.de/) mit ganz außergewöhnlichen Bucherzeugnissen, er betreibt einen Buchladen für "Fotobücher" in der Berliner Brunnenstraße und er stellt nicht zuletzt auf seiner Internetseite 25books neue Fotobuch-Publikationen vor.

Wer den Text dieser Besprechungen liest, merkt schnell, da gibt es eine innige Liebe zwischen Hannes Wanderer und den ausgewählten Büchern. Diese Liebe nährt sich aus mindestens zwei Quellen: er ist in einer Drucker-Familie aufgewachsen und selbst Fotograf.

Er weiss also, wovon er spricht und jeder und jedem sei empfohlen, seine Mailings zu abonnieren.

www.25books.de

catonbed CATONBED

Hinter dieser Web-Seite steckt nicht etwa der links abgebildete Rainer Fetting, sondern der Fotograf Jan Sobottka.

Seit 2004 stellt Jan Sobottka nun seine Fotografien aus der Berliner Kunstszene auf dieser Seite ein. Mit seiner Kamera besucht er Galerien, Ausstellungseröffnungen, Künstlerateliers, Theater, Kabaretts und Musikspielstätten und "dokumentiert" Künstler und ihr Publikum. Aber seine Fotografie geht weit über das rein dokumentarische hinaus. Ihm gelingen mit kleinen und zurückhaltenden inszenatorischen Anweisungen ganz eindrucksvolle Portraits von hoher künstlerischer Qualität.

Wer sich für Fotografie oder Portraits oder die Berliner Kunstszene interessiert, fühlt sich auf dieser Seite schnell als sehr erfolgreicher Perlentaucher.

www.catonbed.de

dasfoto dasfoto

Ob professionelle Belichtung auf Fotopapier, ausdrucksstarke fine art prints auf den verschiedensten Medien mit unterschiedlichen Oberflächen, sorgfältige Kaschierung auf ein breites Spektrum von Trägermaterialien oder die flüssige Versiegelung hinter Plexiglas©: für alle diese Arbeiten steht dem Berufs- und Amateur-Fotografen dasfoto - image factory - ausführend zur Seite.

Dabei sind die beiden Inhaber, Hans und Philipp Ruh nicht nur für hochprofessionelle Arbeitsergebnisse bekannt, sondern auch für eine individuelle und beratende Zusammenarbeit mit dem Kunden. So kann der Fotograf immer sicher sein, das gewünschte Ergebnis in der gewünschten Ausführung und Qualität zu erhalten.

www.dasfoto.net

collectionregard dasfoto

Eine ganz feine Adresse für alle, die sich für das Thema Berlin-Fotografie interessieren, ist die Steinstraße 12 in Berlin Mitte. Hier findet man seit 2011 die Collection Regard des Sammlers Marc Barbey. Der in Paris geborene Barbey widmet sich seit 2005 dem privaten Sammeln von Photographien und dem sukzessiven Aufbau seiner eigenen ´Collection´; diese reicht von den Anfängen der Photographie bis zu den 70er Jahren des 20. Jahrhunderts. Ein besonderer Schwerpunkt liegt auf dem Thema Berlin.

„Ich möchte einen Ort des Dialogs und der fokussierten Auseinandersetzung mit Photographie schaffen, an den man gerne mehr als einmal zurückkehrt. Berlin ist für die Präsentation meiner Sammlung prädestiniert. Hier ist Geschichte, aber auch die rasante Entwicklung unserer Gesellschaft stets gleichzeitig präsent. In diesem Spannungsfeld möchte ich mit anderen Kunst- und Photographie-Begeisterten in Kontakt treten. Ich kann mir hierfür keinen besseren Ort als Berlin vorstellen.“, sagt Marc Barbey über seine Zielsetzung.

Da darf man sich sicher sein: Ein erster Besuch wird nicht der letzte werden.

www.collectionregard.com

editioncarpentier editioncarpentier

In der Edition Carpentier erschien 2010 der erste Band mit Fotografien von Efraim Habermann anläßlich seiner Ausstellung in der privaten Carpentier Galerie. Bis 2012 entstanden in loser Folge drei weitere Bände der Edition, die die ausgestellten Arbeiten der Künstler in der Carpentier Galerie zum Gegenstand hatten. Von Anfang an stand die Idee, eine Edition zu gestalten, die in einer nummerierten und signierten Kleinauflage von einhundert Exemplaren einem gut gestalteten Künstlerbuch nahekommen und sowohl das allgemeine Publikum wie auch den Sammler ansprechen soll.

Mit Franziska Rustishauer hat die Edition Carpentier 2012 die notwendige editorische und herausgeberische Kompetenz gewinnen können, um die FotoEdition gezielt im Interesse der Künstler, Sammler und Betrachter weiter zu entwickeln.

Manfred Carpentier | Franziska Rutishauser

www.edition-carpentier.de